offizieller Partner von 23 Banken

Ihr Ratgeber

Kredit ohne Risikolebensversicherung

Es gibt heutzutage nichts, was nicht versichert werden kann. So auch ein Kredit, der mit einer Risikolebensversicherung abgesichert wird. Banken vergeben keine Kredite ohne Sicherheiten.

Zudem sind sie verpflichtet die wirtschaftliche Situation des Kreditnehmers zu überprüfen. Sind Sicherheiten vorhanden, so kann ein Kredit ohne Risikoversicherung vergeben werden. Auch für die Kreditgenehmigung ist eine Risikolebensversicherung nicht notwendig, manchmal auch nicht sinnvoll, da sie ein teures Produkt sind.

Es gibt aber Situationen, wo die Risikolebensversicherung Pflicht ist.

Die Risikolebensversicherung

Wie eine Bank einen Kredit absichert, hängt nicht zuletzt von der Kredithöhe, sondern auch von der Kreditwürdigkeit des Kunden ab. So werden Kredite bewilligt, die keine besonderen Sicherheiten benötigen.

Das ist zum Beispiel bei Kleinkrediten der Fall. Allerdings ist es sinnvoll bei einem Immobilienkredit und einer langen Laufzeit eine Absicherung in Form der Versicherung zu haben, es ist auch bei den meisten Geldhäusern Pflicht.

Neben der Risikolebensversicherung gibt es auch die Hypothek, die einen Kredit ohne Risikolebensversicherung absichert. Mit der Hypothek verschafft sich die Bank Zugriffsrechte auf die Immobilie oder die Eigentumswohnung.

Risikolebensversicherungen sind Absicherungen, wenn es zu Ausfällen, wie bei einer Arbeitslosigkeit oder einer schweren Erkrankung mit Berufsunfähigkeit oder einem Todesfall kommt. Bei letzterem sind dann die Angehörigen abgesichert und brauchen den Kredit nicht fertig zu bezahlen.

Bei einer Risikolebensversicherung wird eine bestimmte Laufzeit mit einer Summe vereinbart. Als Begünstigte muss nicht unbedingt die Familie abgesichert werden, sondern es können auch Geschäftspartner, Bekannte und Freunde sein.

Wer eine sensible Ader hat, der kann auch eine caritative Einrichtung damit als Begünstigte einsetzen. Das Eigentum ist damit abgesichert und wird nicht zwangversteigert.

Wer ein finanzielles Polster hat und einen Immobilienkredit aufnimmt, der könnte seine Reserven in den Kredit stecken, aber besser ist es, wenn er die Mittel als Sicherheit hinterlegt.

Diese Form der Versicherung sichert also nicht nur Familie und Co. ab, sondern auch den Gläubiger, in diesem Fall die Bank. Es gibt Banken, die als Bedingung den Abschluss einer Risikoversicherung stellen. Da gibt es erhebliche Unterschiede, die zwischen einer Restschuldversicherung und einer Risikolebensversicherung mit fallender Versicherungssumme entstehen.

Im Prinzip ist die Risikoversicherung teurer als die Restschuldversicherung. Das entsteht dadurch, dass die Versicherungssumme an den Krediten einer Immobilienfinanzierung angelehnt wird.

Die Aussichten

Der Kredit ohne Risikolebensversicherung findet eine akzeptable Anwendung bei einem endfälligen Kredit. Dabei wird die Versicherungssumme auch als Todesfallsumme bezeichnet.

Der Kredit ohne Risikolebensversicherung sichert die Angehörigen bei einem Todesfall nicht ab. Eine Restschuldversicherung ist ebenfalls ein Baustein in der Immobilienfinanzierung. Auch bei dieser Versicherung wird die Familie aber auch Geschäftspartner abgesichert.

Verstirbt der eine Geschäftspartner, dann kann der andere mit der Versicherungssumme den Kredit tilgen. Der Vertrag hat das Prinzip: je schneller die Kreditschuld verringert wird, desto weniger zeigt sich die Versicherungssumme bei Todesfall.

Das stellt dann eine Risikolebensversicherung mit fallender Todesfallsumme.

Der Unterschied zwischen zwei Versicherungsarten ist der, dass die Risikolebensversicherung die konstante Versicherungssumme im Todesfall ausbezahlt.

Die Restschuldversicherung greift nur, wenn es zu Ausfällen bei der Begleichung eines Kredites kommt. Die Hinterbliebenen werden bei einer Restschuldversicherung nicht zusätzlich abgesichert.

Bei einem Kredit ohne Risikolebensversicherung sind die Angehörigen oder Geschäftspartner nicht abgesichert. Verstirbt der Kreditnehmer so verbleibt die Schuld beim Erben. Bei der Risikolebensversicherung zahlt die Versicherung die vereinbarte Versicherungssumme aus, wenn der Kreditnehmer verstirbt.

Das verhindert, dass beispielsweise das Haus zwangsversteigert wird oder wenn der Schuldner die monatlichen Raten nicht mehr bezahlen kann. Im Gegensatz zur Restschuldversicherung kann eine Risikolebensversicherung frei bestimmt werden.

Die Möglichkeiten

Wer nun einen Kredit ohne Risikolebensversicherung beantragt, der sollte sich bewusst sein, dass bei einem Ernstfall seine Angehörigen nicht abgedeckt sind, hinsichtlich der Schulden.

Ein Kredit ohne Risikolebensversicherung ist dann von Vorteil, wenn es sich nur um einen kleinen Kreditbetrag handelt, der schnell abbezahlt ist. Die Bank wird beispielsweise bei einem Kleinkredit nicht auf einer Risikolebensversicherung bestehen, da das Einkommen die Absicherung ist.

Ist die Bonität des Kunden nicht optimal und die Bank befürchtet einen Kreditausfall, so könnte eine zusätzliche Versicherung inform einer Risikolebensversicherung oder einer Restschuldversicherung der Bank die Sicherheit bringen, die sie verlangt.

Auch kann eine Arbeitsunfähigkeit und Arbeitslosigkeit in den Versicherungsvertrag aufgenommen werden.

Zu bedenken ist aber, dass so ein Rund-um-Schutz seinen Preis hat. Die Bank verdient hier durch den Abschluss enorm, durch die Provision die sie sich berechnen kann.

Auch bedenken sollte der Kunde, dass die Beiträge der Risikolebensversicherung komplett auf den Kreditbetrag gerechnet werden. Wird ein Kredit ohne Risikolebensversicherung nicht vergeben, verlangen Banken eine Restschuldversicherung. Danach zahlt der Kunde noch Zinsen für diese Versicherung.

Bei einer Restschuldversicherung sollte der Kreditnehmer genau hinschauen. Sie wird oft als Kreditschutz mit Lücken dargestellt. Wer sich dafür entscheidet, sollte unbedingt die Wartezeiten beachten und sich die zu versichernden Krankheiten ansehen. Es sind nämlich nicht alle Erkrankungen versichert.

Da eine Risikolebensversicherung teuer ist sollte der Kunde genau berechnen, ob sich für ihn diese Art der Absicherung lohnt. Vergibt die Bank den Kredit ohne Risikolebensversicherung nicht, kann der Kunde sich einen anderen Anbieter suchen.

Wer allerdings eine Immobilienfinanzierung zu bewältigen hat, der handelt unvernünftig, wenn er keine Risikolebensversicherung abschließt.