offizieller Partner von 23 Banken

Ihr Ratgeber

Kredit mit Vorkasse

Als Vorkasse werden Gebühren bezeichnet, die sich vorwiegend Kreditvermittler bei einer Kreditanfrage berechnen. Rechtmäßig sind zwar Gebühren für einen Kreditvertrag zulässig, aber nicht bevor der Kreditantrag genehmigt wurde.

Der Kredit mit Vorkasse – ein Fake?

Bei jeder Kreditanfrage fallen Kosten und Gebühren an, die Banken an ihre Kunden weitergeben. Aber Kreditvermittler die unseriös arbeiten, berechnen einen Kredit mit Vorkasse, obwohl noch keine Kreditgenehmigung vorliegt.

Dieses Vorgehen einen Kredit mit Vorkasse anzubieten, verbietet der Gesetzgeber, zumal die Kreditvermittlung nicht erfolgreich war. Auch was die Bearbeitungsgebühr betrifft, streiten sich Verbraucherverbände und Banken, zumal das Gericht kein einheitliches Vorgehen angibt.

Bei einem genehmigten Kredit können Banken Bearbeitungsgebühren in Rechnung stellen, indem die Kosten mit dem effektiven Jahreszins verrechnet werden.

Warum fallen eigentlich Vorkosten an? Hierzulande erheben Banken und Geldhäuser keine Vorkasse. Der Kredit mit Vorkasse gehört in das Geschäft der Kreditvermittlungen. Generell ist eine Kreditanfrage, die vielleicht gar nicht zum Erfolg führt, kostenlos.

Das Angebot muss kostenlos sein, es gehört zum Service den Banken bereitstellen. Wer sich für einen Kredit interessiert, der sollte nicht zu viele Kreditangebote auf einmal aufnehmen. Auch sollte der Kredit-Vergleich mit einem Vergleichsrechner genutzt werden.

Wird sich direkt vom Vergleich aus direkt an verschiedene Banken gewandt und diese rufen die Schufa ab, so wird die Bonität reduziert. Die Abfragen werden nämlich in der Schufa gespeichert.

Sind es dann viele Anfragen die man stellt, so kann der Score-Wert, mit dem die Schufa die Kreditwürdigkeit eines Kunden einschätzt sinken und ein gutes Kreditangebot außer Frage stellen.

Wer sich entscheidet und nur einen Vergleichsrechner benutzt, so erfolgt die Schufa-Abfrage erst, wenn der Kreditsuchende sich für das Angebot entschieden hat. Die meisten Banken und Kreditvermittlungen aber halten sich an die gesetzlich vorgeschriebenen Fakten und vergeben keinen Kredit mit Vorkasse.

Bevor der Kreditantrag weiter bearbeitet wird, wird ein seriöser Kreditvermittler die wirtschaftliche Lage des Kreditsuchenden sorgfältig prüfen und bei einem kleinen Einkommen und schwacher Bonität den Kredit ablehnen.

Die Kreditvermittlungen

Es gibt Vermittlungen die mit einer Kreditvergabe werben, auch in schwierigen Fällen und verlangen zuerst für die Bearbeitung des Kreditantrages Vorkasse. Auf der anderen Seite gibt es Kreditvermittler, die nach Zahlung einer Vorkasse tatsächlich einen Kredit vermitteln. Allerdings wird nach ein paar Tagen die Ablehnung des Kreditantrages ausgesprochen.

Vielfach ist ein Kredit mit Vorkasse bei Krediten schufafrei zu beobachten. Die Kredite kommen tatsächlich aus der Schweiz oder aus Liechtenstein.

Der Zinssatz ist bei solchen Krediten, wo die Bonität schwach ist und die Schufa nicht abgefragt wird, höher. Für den Kreditinteressierten gilt deshalb, keine Angebote mit Vorkasse zu sichten.

Generell gilt, dass unseriöse Kreditvermittler die Vorkasse nutzen, um sich zu bereichern. Sie stellen jedem Kunden einen Kredit in Aussicht, ganz egal wie schlecht die Kreditwürdigkeit ist. Die Vorkasse hat zumindest dem Kreditvermittler einen Profit beschert.

Der Schweizer Kredit auf seriöser Basis wird vornehmlich als Schweizer Kredit ohne Vorkasse ausbezahlt. Darauf sollte ein Interessent achten.

Die Gebühren für den Kredit ohne Vorkasse werden erst nach der Kreditgenehmigung fällig. Zudem sollten im Vorfeld die genauen Gebühren ausgerechnet und dem Kunden mitgeteilt werden. Da die Gebühren variieren können kann ein Kredit dieser Art sehr teuer werden.

Wer sich für einen Schweizer Kredit aus dem Internet entscheidet, wird seinen Kredit, je nach Kreditwürdigkeit, erhalten. Die Beantragung ist einfach und problemlos und ein Kunde ohne Vorkenntnisse kann den Antrag ohne Vorkenntnisse bewältigen.

Die Lage

Grundsätzlich ist deshalb zu beachten, dass ein Kredit mit Vorkasse nicht vergeben werden darf. Bei jedem Kredit den ein Kreditvermittler vermittelt, kann er sich Gebühren und seine Provision berechnen. Das sollte auch so sein, denn niemand arbeitet umsonst.

Aber wie der Abrechnungsmodus ist, zeigt die Seriosität des Kreditvermittlers. Wer also einen Kredit braucht, der kann auch ohne Kreditvermittler aufgenommen werden. Der Kunde braucht nur einen Kredit-Vergleich durchzuführen und sich einen günstigen Anbieter zu suchen.

Schaltet der Kunde einen Kreditvermittler ein, weil der Kunde schon bei einigen Banken abgelehnt wurde, so kann sich die Vermittlung durchaus Gebühren und Provisionen berechnen. Aber nur dann und wenn der Kredit genehmigt wird.

Ein Kredit mit Vorkasse ist das Geschäft von unlauterem Geschäftsgebaren von einigen Kreditvermittlungen. Es sind meistens die schufafreien Kredite die ein Kreditvermittler bearbeitet. Diese Kredite gibt es auch in Deutschland aber eher selten. Ist die Schufa nicht sauber, so vergeben hierzulande Banken keinen Kredit.

Auslandsbanken die einen schufafreien Kredit gewähren, treten meistens nicht in Kontakt mit den Kunden. Dafür ist der Kreditvermittler zuständig.

Hat ein Kunde einem Kreditvermittler einen Auftrag erteilt und der Kunde soll einen Kredit mit Vorkasse aufnehmen, so sollte der Kunde absagen. Es sind ja nicht nur die Vorkosten die berechnet werden, da werden Versicherungsverträge angeboten, die keiner braucht, Bausparverträge sollen abgeschlossen werden.

Das sind nur einige der Praktiken die unseriöse Vermittlungen betreiben. Da können Kosten von mehreren tausend Euro entstehen. Wenn der Kunde in seiner finanziellen Schieflage diese Kosten bezahlt, hört er von dem Kreditvermittler nichts mehr.

Fazit: Der Kredit wo Vorkosten bezahlt werden sollen, sind ein zusätzlicher Kostenfaktor, der den Kredit stark verteuert.